Fassadensystem LaLinea

lalinea-fassadensystem-v-met-start-de


Planung und Anwendung

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade verfügt typischerweise über folgenden Wandaufbau: Tragkonstruktion, Dämmstoff, Metallunterkonstruktion, Fassadenmembran (bei gelochtem Profil) und Fassadenprofil. Dieser Aufbau ermöglicht überragende bauphysikalische Eigenschaften, die weitgehend auf die Hinterlüftung der Konstruktion zurückzuführen sind.

lalinea-wandaufbau-vmet


A  Unterkonstruktion

Die Alu- oder Stahlunterkonstruktion ist ein variables System, das jede gewünschte Dicke der Wärmedämmung überbrücken und Bautoleranzen ausgleichen kann. Dabei werden thermische Entkoppelung, Konsole, Tragprofil und gegebenenfalls sekundäres Tragprofil verwendet.

B  Wärmedämmung

Bevorzugt sollten formstabile, hydrophobierte Mineralfaser-Fassadendämmplatten der Brennbarkeitsklasse A verwendet werden.

C  Fassadenmembran

Eine UV-stabile, witterungsbeständige Fassadenmembran dient bei perforierten Fassaden als wasserführende Ebene und schützt die Wärmedämmung vor Feuchtigkeit.

D  Hinterlüftung

Der Hinterlüftungsquerschnitt zwischen Bekleidung und Wärmedämmung muss mindestens 200 cm/m betragen.


Oberflächen

Bei LaLinea handelt es sich um ein Fassadensystem für eine vorgehängte, hinterlüftete Metallfassade. Die gestalterische Einzigartigkeit liegt in unterschiedlichen Deck- breiten, die in einer durchgehenden Flucht, ohne Querstöße, die Fassade strukturieren. LaLinea eignet sich für jede Gebäudegeometrie und Objektgröße.

 

Besonders prägend für das Erscheinungsbild sind Oberfläche und Farbe der Fassadenelemente. Eigens für das System wurde die Oberfläche satin finish entwickelt, die in ihrer Textur natürlich wirkt und zugleich die unfassbare Langlebigkeit des Werkstoff Metalls aufweist. Eloxierte Oberflächen weisen natürliche Farbunterschiede und Texturen auf, das dabei entstehende Farbspiel innerhalb eines Farbtons ist gewollt und unterstreicht die Lebendigkeit und Natürlichkeit der Fassade.


Oberflächen und Farben

Im abgestimmten System wird LaLinea in der Standardvariante mit der Oberfläche satin finish und den folgenden 6 Eloxaltönen von B0 bis B6 gefertigt.

 

Oberflaeche_01_LaLinea_VMET

 

Darüberhinaus können wir für dieselben 6 Farbtöne 4 zusätzliche Oberflächenvarianten anbieten.

 

Oberflaeche_02_LaLinea_VMET

 

Alternativ können über 50 zusätzliche Eloxalfarben ausgeführt werden sowie weitere Abstufungen der Bronze, Gold und Brauntöne hergestellt werden.

 

Oberflaeche_03_LaLinea_VMETOberflaeche_04_LaLinea_VMET

 

Um die bei V-MET Produkten übliche Gestaltungsfreiheit bieten zu können und farblich homogene Oberflächen herzustellen, lässt sich das System LaLinea auch mit jeder beliebigen RAL oder NCS-Farbe ausführen. Hier eine Auswahl an Farbtönen:
 

Oberflaeche_05_LaLinea_VMET

 

Auch die Verwendung anderer Werkstoffe, wie Titanzink, Edelstahl, Cortenstahl oder verzinkter Stahl ist in der Praxis bewährt.

 

Oberflaeche_06_LaLinea_VMET


Planung

Werksseitig werden acht Basis-Baubreiten hergestellt. Als Ausgangspunkt empfehlen wir drei Baubreiten in ihrem Design zu kombinieren, alle weiteren erforderlichen Bau- breiten und Passstücke ergeben sich aus der Planung und dem Objekt. Die folgenden Beispieldeckungen helfen beim Anfang, erstellen Sie eine Fassade, so einzigartig wie Ihr Fingerabdruck!
 

Planung_01_LaLinea_VMET

 

Die Standard-Achsmaße sind als Ausgangspunkt zu verstehen. Bei der Planung einer Fassade empfehlen wir, für ein durchgängiges Fugenbild, verschiedene Referenzlinien einzuplanen. z.B: Fensterbank,-sturz, Attika, Brüstung, Vor-/Rücksprung. Bei der Planung eines Parapets bspw. beginnen Sie von unten mit 3 Standard-Achsmaßen. Sollten Sie die gewünschte Höhe mit diesen nicht erreichen, wird das oberste (Ab- schluss-) Element als Pass-Panel ausgeführt.

 

Nachfolgend die Standard-Achsmaße der Fassadenelemente:

 

Planung_02_LaLinea_VMET

 

Für dieses Fassadensystem wurde der LineaClip entwickelt. Dieser dient der zwängungsfreien und von außen nicht sichtbaren bzw. verdeckten Befestigung. Der Clip wird in Fassadenfarbe beschichtet und auf die tragende Konstruktion geschraubt. Damit übernimmt LineaClip auch die Funktion der Windsicherung und erleichtert die Einhaltung der festgelegten Schattenfuge von 11 mm.

 

Planung_03_LaLinea_VMET

 

Die Querfuge zwischen den Fassadenelementen wird mittels Stoßverbinder in Fassadenmaterial hergestellt. Das ermöglicht einen fast nicht wahrnehmbaren Querstoß.


Regeldetails

Durch Klicken gelangen Sie zum Downloadbereich

lalinea-regeldetails-vmet


Nachhaltigkeit bei V-MET

Hier klicken